tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv tv-kult.de
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Filme im Kino, Fernsehen & auf DVD
Kates Filmkritik: Kingsman 2 - The Golden Circle
geschrieben von: Kate, 03.10.17 23:53
Endlich habe ich es mal wieder ins Kino geschafft und war danach motiviert genug, um eine Kritik zu schreiben.

Inhalt:
Wer den ersten Film gesehen hat, weiß, dass Eggsy zum neuen Galahad innerhalb der Kingsman-Organisation wurde und er zudem auch noch mit der schwedischen Kronprinzessin liiert ist.
In dieser Situation taucht eine neue Gegnerin auf. Poppy ist die reichste Frau der Welt, doch niemand weiß es, denn sie verdient ihr Geld mit dem Drogenhandel. Gezwungen am Ende der Welt zu leben, hat sie sich ihr eigenes Poppyland in Kambodscha geschaffen, um ihr Heimweh erträglich zu machen. Doch schließlich hat sie eine Idee und bringt damit die Welt erneut in Gefahr. Als die Kingsman Poppys Golden Circle langsam auf die Spur kommen, ist es bereits zu spät. Poppy greift die Kingsman an und was von ihnen übrig ist, kann jede Hilfe brauchen. Glücklicherweise entdecken sie, dass es in den USA eine vergleichbare Organisation gibt. Zusammen machen sie sich auf die Welt zu retten...

Den ersten Kingsman-Film habe ich geliebt und finde ihn immer noch großartig. Das Überraschungsmoment des ersten Filmes hatte der zweite Film nicht mehr, so dass mancher Witz nicht ganz so zündet, da man mit so etwas gerechnet hat.

Der Film punktet erneut mit einem großartigen Cast. Während Colin Firth im zweiten Teil etwas blass bleibt (ist auch der Rolle geschuldet), spielt vor allem Julianne Moore alle an die Wand. Ihre Rolle als Drogenbaronin mit eindeutiger Macke ist sogar noch besser als Samuel L. Jackson als lispelnder Valentine. Jeff Bridges spielt Champagne, den Boss der Statesman, und Channig Tatum ist einer ihrer Agentin. Dazu stößt eine etwas nerdige Halle Berry und sogar Dumbledore (Name ist mir entfallen) macht eine kurze Stippvisite. Alles in allem hatte ich als Zuschauer den Eindruck, dass der Cast Spaß an dem Film hatte.

Kingsman 2 bleibt seiner Geschichte treu. Es gibt hervorragend choreografierte Kampfsszenen, den überspitzten Humor, der fast schon aus allem eine Parodie macht, ein erschreckend ernsthaftes Thema, das immer wieder aufgegriffen wird und zu guter letzt Gewalt als Stilmittel. Ähnlich wie im ersten Teil gibt es auf der einen Seite die brutale Gewalt, auf der anderen Seite auch die trashige Variante.

Ich habe mich lange auf den Film gefreut und ich bin nicht enttäuscht. Ich würde euch nicht empfehlen ihn auf englisch anzusehen. Selbst mir als quasi Muttersprachlerin fiel es stellenweise echt schwer die Personen zu verstehen. Vor allem Jeff Bridges verstehe ich nur sehr schlecht, weil er nuschelt.

Alles in allem hat der Kinobesuch Spaß gemacht. Ich habe es nicht bereut ihn mir angesehen zu haben und für mich bildet der Film einen tollen Abschluss, der sich sehen lassen kann.

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  Kates Filmkritik: Kingsman 2 - The Golden Circle
Kate 03.10.17 23:53 607 
  Re: Kates Filmkritik: Kingsman 2 - The Golden Circle
invwar 04.10.17 05:03 57 
  Re: Kates Filmkritik: Kingsman 2 - The Golden Circle
Kate 04.10.17 09:14 130 
  Re: Kates Filmkritik: Kingsman 2 - The Golden Circle
faxe61 02.12.17 22:20 33 
  Re: Kates Filmkritik: Kingsman 2 - The Golden Circle
Hülya 03.12.17 00:34 126 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags (IP-Adresse wird gespeichert).
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.