tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Off Topic - Alles, was woanders nicht passt (auch ohne Fernsehbezug)
Re: Laryngitis / Pharyngitis
geschrieben von: Thinkerbelle, 28.11.19 03:30
Bei mir fängt jede Erkältung mit Halsschmerzen an. Und ich habe festgestellt, wenn ich dann ausgiebig schlafe kann ich sie oft aufhalten. Dazu noch Gurgeln mit Chlorhexamed - das Immunsystem freut sich über die Hilfe.

Ich habe so ne latent chronische Bronchitis - wenn ich mal Husten bekomme werde ich den ohne Kortikoide oft monatelang nicht mehr los. Und wenn ich da huste hört sich das an als ob ich gleich ersticke. Oft habe ich dann auch Atembeschwerden - ein Gefühl als ob ich Sand einatme, vor allem nachts. Das ist total ekelhaft - ich muss dann immer sehr vorsichtig atmen und an Schlafen ist da natürlich nicht zu denken.
Daher versuche ich diese Halsschmerzen immer sofort wegzuschlafen, bevor die Entzündung in die Bronchien wandert und zu nem Husten wird. Denn obwohl meine Bronchitis vor allem allergisch ist - die Entzündung ist immer ein bisschen da und lässt sich durch Keime ziemlich schnell wieder anfachen und verstärken.

Antibiotika helfen bei Halsschmerzen oder allgemein bei Erkältungen normalerweise nicht, da das in der Regel Virusinfektionen sind. Antibiotika wirken nur gegen Bakterien. Und Kortikoide helfen nur gegen die allergische Komponente ds Hustens oder Schnupfens.

Ich habe aber auch festgestellt, dass schneuzen gegen anfangenden Husten hilft. Wenn die Bronchien noch nicht stark entzündet sind ist es oft ein Schnupfen, den ich nicht bemerke, weil der Schleim noch über den Rachen abfließt - und da die Bronchien reizt. Wenn man den Schleim dann über die Nase abschneuzt kann er nicht mehr in den Rachen gelangen.

Bei Heiserkeit, die länger als einige Tage dauert würde ich heutzutage sofort zum Arzt gehen. Ein Freund von mir hat das mal verschleppt - und ist jetzt 2 Jahre später immer noch heiser.
Bei Heiserkeit soll man am besten auch vermeiden zu viel zu sprechen, weil das die angeschlagenen Stimmbänder noch zusätzlich belastet. Dieser Freund von mir - als er dann mal zum Arzt ging - hat da erst mal 6 Wochen Sprechverbot bekommen. Genützt hat es zu dem Zeitpunkt leider nicht mehr viel. Ein bisschen besser wurde es, aber weg ging es nicht mehr.

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  Laryngitis / Pharyngitis
Wikki 26.11.19 20:18 376 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
chrisquito 26.11.19 21:02 101 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
Wikki 26.11.19 21:10 105 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
M.D.Krauser 27.11.19 19:57 110 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
pars 27.11.19 20:45 84 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
Chrissie777 10.12.19 18:08 52 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
Thinkerbelle 28.11.19 03:30 78 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
TaperJeanGirl 28.11.19 10:22 90 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
chrisquito 30.11.19 18:28 91 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
Tarja 02.12.19 13:42 74 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
pars 09.12.19 22:51 56 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
Wikki 11.01.20 22:22 65 
  Re: Laryngitis / Pharyngitis
Chrissie777 10.12.19 18:04 43 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.