tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Off Topic - Alles, was woanders nicht passt (auch ohne Fernsehbezug)
Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
geschrieben von: Tobias Claren, 03.02.19 21:22
Hallo.

Zuerst mal, NEIN, Ich wähle nicht die AFD, Ich verwende das Wort Lügenpresse nicht, und Ich verachte Putin
Und es gibt Foren, z.B. von Monitor, da wundere Ich mich selbst, was die da akzeptieren. Also Positiv.
Das gleiche zu anderen eher politischen Themen. Da sind die ÖR oft mit die, die am meisten durchlassen.
Auch wenn ich schreiben würde, dass es legitim ist einen Notarzt/Sanitäter der einem gegen den eigenen Willen "helfen" will, in Notwehr zu töten (ist Dt. Recht, aber natürlich provokant das mal offen zu schreiben).

Nun gibt es aber auch extreme Gegenbeispiele.
Und das ist z.B. auf deren Quarks-Kanal auf YouTube.
Also gar nicht mal etwas "Kontroverses" oder politisches könnte man meinen.
Es geht NUR um Wissenschaft.

Damit es jeder schnell nachvollziehen kann hier der Link zum Video:
[www.youtube.com]

Und hier der Kommentar den sie nach kurzer Zeit gelöscht haben:
[freetexthost.com]
Nicht der Einzige dieser Art. Ja, an einem habe Ich sogar den ganzen Tag geschrieben.
28.000 Zeichen waren das (extra dafür getippt, nicht kopiert), danach habe Ich erfahren dass YouTube eine 10.000er-Grenze drin hat.
Habe das auch noch mal gekürzt. Aber auch einfach ohne Hinweis und Kopie gelöscht.

War das Ketzerei am heiligen Yogeshwarius? Und natürlich den Dogmen der "Community" (Wissenschaftler-Gemeinschaft, genannt "Community").
Ich habe ihn mit "Herr" bezeichnet, und darauf verzichtet ihn persönlich anzugreifen.
"Heftig" als Bewertung seiner Aussage ist ja wohl zulässig.

Das ist einfach absolut inakzeptables Verhalten.
Und wenn man sich mal das Urteil vergegenwärtigt, nach dem Facebook Kommentare nicht löschen darf, weil sie eine "staatsähnliche Position" haben (und damit direkt ans Grundgesetz gebunden sein sollen), gilt das nicht nur z.B. für den FB-Kanal des Bundestag, sondern wohl auch für die zwangsfinanzierten ÖR.
Denn z.B. der Bundestag darf nichts mehr löschen, dass nicht klar illegal ist.
Und Ich habe davor schon die Erfahrung gemacht dass die gerne mal Unbequemes löschen, dass (sachlich) gegen z.B. "2030 Vollbeschäftigung" (und ähnliche wirklich dumme Arbeitsplatz-Propaganda der Art "es gibt auch in 50 Jahren noch Arbeit für alle", "es gibt immer neue Arbeit" etc.) gerichtet war.

Ein Kommentar der gegen kein Gesetz, und auch gegen keine Form der "Netiquette" verstößt.

Hier drei Physiker über das Verhalten in der "Community" (das hier ziemlich sicher dahinter steckt):

Illobrand von Ludwiger:
"Man darf nicht sagen dass man sich damit beschäftigt, das ist von der Gesellschaft tabuisiert.
Nicht weil die Wahrheit über diese Spinner siegt, sondern die Öffentlichkeit ist nicht informiert, hat aber ein Urteil."

Auguste Meessen, Physiker:
"Und das ist wirklich eine riesen Gefahr, weil das Grundprinzip einer Demokratie darin besteht dass die Bevölkerung viele Menschen die unabhängig voneinander überlegen kontrollieren, ob die Machtausführung richtig ist oder nicht.
Das ist im Grunde das beste Prinzip. Wenn es funktioniert.
Aber dafür muss man auch informiert sein, sonst kann man natürlich nicht etwas beurteilen. Und das wird verhindert.
Und das ist eine Entwicklung die pernitiös ist.
Und das UFO-Phänomen ist ein Beispiel um das zu illustrieren."

Quelle: [youtu.be]

Und der Physiker Prof. Dr. Ernst Senkowski nennt das Verhalten seiner Kollegen zum Thema Paranormales sogar ein "psychisches Problem":
[youtu.be]


Ich hoffe doch sehr, dass dort keine Bachelor/Master mit Doktortitel für die Zensur zuständig sind, denn das wäre dann wirklich mal Verschwendung.
Allerdings braucht es keine studierten Wissenschaftler für solche Arbeiten, es gibt den Begriff der "Science-Groupies", radikale "Debunker" die gerne selbst Wissenschaftler geworden wären, und sich ihren "Göttern" näher fühlen, wenn sie für sie in den "Krieg" ziehen. Ist kein Witz oder Übertreibung, das sind Trolle die man in Kommentarfunktionen und Foren findet.
Ähnlich wie islamistische Konvertiten, die besonders radikal sind.

Ich erinnere noch mal daran, mal abgesehen von der moralischen Problematik ist es sehr gut möglich, dass die solche Kommentare gar nicht löschen dürfen, weil auch sie direkt an das Grundgesetz gebunden sind.
So wie der FB-Kanal des Bundestages, oder FB selbst.

Was kann man offiziell machen?
Ich will keine "Programmbeschwerde" gegen eine bestimmte Sendung, sondern eine allgemeine Beschwerde.
An welche Stelle muss Ich mich da wenden?
Denn bevor Ich "kreativ" werde, will Ich denen eine Chance geben, und den offiziellen Wege beschreiten.
Auch wenn es reichen sollte denen eine Email zu schreiben. Aber so etwas ignorieren die einfach.
"Kreativ" kann eine Gripesite sein. Auch eine Solche die evtl. deren Justiziar triggert.
Weil Ich deren Namen verwende. Mein gutes Recht, wie auch im Falle der BILD-kritischen Webseite.
Die GEZ, vertreten durch den WDR war ja in der Vergangenheit nicht gerade zimperlich, wenn es darum geht Kritiker fertig zu machen. Man erinnere sich an die Abmahnung gegen jemand wegen der Verwendung des Wortes "Gebühren". Oder die Story dieser Frau (Keimzelle-des-Faschismus.de) die Somuncu wegen dessen "Keimzelle des Faschismus" (so nannte Somuncu den WDR bzw. eine Redaktion) anzeigte.
"Kreativ" kann auch bedeuten dass Ich mit starkem Beamer vor deren WDR-Haus stelle, und denen Kritik auf die Fassade projizieren. Ja, technisch wäre mir das möglich. Fenster sind immer schlecht, aber zumindest ist es glatt und unbeleuchtet. Und direkt über einer Straße.
Der Kölner Dom, ein weiteres Ziel ist dreckig, detailliert (schlecht für eine "Leinwand") und beleuchtet. Aber einen Versuch wert. Ich habe auch eine PDF die als Ausdruck Polizisten einschüchtern kann.
Ein Entschuldigungsschreiben der Polizei Hamburg an jemand der mal Anti-G8-Gekritzel (Live) auf einen TV-Turm in Hamburg projizierte. Die Polizistin musste laut des Entschuldigungsschreibens zur Abwendung eines Strafverfahren 200 Euro Bußgeld zahlen. Und hat natürlich einen Dienstakteneintrag.
Und eins ist klar, JEDER der sich gegen mich wendet, also auch der Justiziar persönlich wird zum Ziel.
Das ist auch legitim, denn ein "Ich mache nur meine Arbeit" ist unzulässig.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.19 21:24.

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
Tobias Claren 03.02.19 21:22 372 
  Re: Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
andreas_n 03.02.19 22:18 157 
  Re: Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
Tobias Claren 03.02.19 22:50 151 
  Re: Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
andreas_n 03.02.19 23:44 157 
  Re: Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
tiramisusi 04.02.19 08:35 146 
  Re: Zensur der Öffentlich-Rechtlichen im Wissenschaftsbereich (YT-Kanal). Was kann man dagegen tun?
Sveta 04.02.19 13:51 135 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.