tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
retro-tv Adventskalender

Gewinnspiel
TV-Erinnerungen an gute, alte Fernsehzeiten
Re: Dalli Dalli 1972: Rosenthal in Trauer bei Schlussabsage
geschrieben von: Besserwisserin, 30.12.22 08:44
Neumann saß in den ersten "Dalli Dalli"-Sendungen auch am Klavier und wurde natürlich jeweils kurz vorgestellt. Die Beziehung zu Rosenthal rührte aus den ersten Nachkriegsjahren: Weihnachten 1948, während der sowjetischen Blockade der Berliner Westsektoren, liefen im RIAS erstmals die "Insulaner" (auch "Günter Neumann und sein Club der Insulaner", "Günter Neumann und seine Insulaner", "Günter Neumann und sein Klub der Inselbewohner"), damals als einmalige Veranstaltung geplant. Daraus entwickelte sich dann die - was ihre Breitenwirkung angeht - vermutlich erfolgreichste Truppe der deutschen Kabarettgeschichte.

Die - meist monatlichen - Sendungen wurden auch von den meisten westdeutschen Sendern übernommen, außerdem traten die "Insulaner", obwohl eigentlich "nur" ein Funkkabarett, auch im Bundesgebiet und im Ausland auf. Neumann gelang oft das Kunststück, zugleich intelligent und volkstümlich zu sein, also nicht nur Intellektuelle anzusprechen. Sein Beitrag zur Stärkung des Durchhaltewillens der West-Berliner gegen die Drohungen und Schikanen des Ostens ist kaum zu überschätzen, wobei - im Gegensatz zum heutigen Klischee und Vorurteil - auch immer wieder Probleme und ungute Tendenzen im Westen angesprochen und kritisiert wurden, nicht zuletzt der laxe Umgang mit NS-Verbrechern und neonazistische Umtriebe. Trotz Neumanns Verdiensten hat man sich in Berlin bis heute zu keiner größeren Ehrung durchringen können als einem ziemlich popeligen Gedenkstein auf dem "Insulaner", einem begrünten Trümmerberg, der 1951 diesen Namen erhielt.

Neumann hat sich im deutschen Sprachgebrauch übrigens mit dem "Otto Normalverbraucher" verewigt - so hieß die Hauptfigur in dem von ihm geschriebenen Film "Berliner Ballade" (uraufgeführt Silvester 1948), der wiederum auf dem Kabarettprogramm "Schwarzer Jahrmarkt" beruhte, das kurz zuvor für Aufsehen gesorgt hatte.

Hans Rosenthal war ja, was heute gern vergessen wird, auch, zunächst und vielleicht sogar in erster Linie ein Radiomann, am Mikrophon ebenso wie als Spieleerfinder und Redakteur und brachte es beim RIAS bis zum Unterhaltungschef. Und Neumann war in den fünfziger und auch noch in den sechziger Jahren einer der prominentesten Köpfe des Senders und trug zu dessen Beliebtheit in West-Berlin, aber auch in Ost-Berlin und der DDR, für deren Bewohner der RIAS ja erklärtermaßen mindestens ebenso sendete, bei.

Während der Vorbereitungen zu bewusster "Dalli Dalli"-Sendung ist Neumann überraschend an einem Herzinfarkt gestorben - bei den Proben war er noch dabei gewesen.

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  Dalli Dalli 1972: Rosenthal in Trauer bei Schlussabsage
Somnambule 27.12.22 23:20 454 
  Re: Dalli Dalli 1972: Rosenthal in Trauer bei Schlussabsage
onlyoneman 27.12.22 23:37 290 
  Re: Dalli Dalli 1972: Rosenthal in Trauer bei Schlussabsage
Besserwisserin 30.12.22 08:44 216 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.