tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
Nach Fake-Doku "Lovemobil": Diskussion im NDR-Medienmagazin "Zapp"
geschrieben von: TV Wunschliste, 30.03.21 15:06
Vor einer Woche wurde bekannt, dass die mehrfach preisgekrönte Dokumentation "Lovemobil" über Prostitution in weiten Teilen gefälscht wurde. Zahlreihe angeblich authentische Szenen wurden in Wirklichkeit inszeniert und von Laiendarstellen nachgestellt. Dies haben interne Recherchen der NDR-Redaktion "STRG_F" ergeben (TV Wunschliste berichtete). Die Autorin des Films, Elke Margarete Lehrenkrauss, hat die Inszenierungen eingeräumt. Der mitproduzierende NDR hat sich daraufhin sofort distanziert, wenig später wurde die Grimme-Preis-Nominierung der Doku zurückgezogen. Am morgigen Mittwoch wird nun im NDR im Rahmen einer Spezialausgabe des Medienmagazins "Zapp" über diesen Fall diskutiert.

Die Sondersendung mit dem Titel "Zu schön, um wahr zu sein? Lehren aus 'Lovemobil' beschäftigt sich am Mittwoch, 31. März um 22.00 Uhr mit den noch offenen Fragen rund um die gefälschte Dokumentation. Elke Margarete Lehrenkrauss hat bezüglich der Inszenierungen in "Lovemobil" argumentiert, sie habe in ihrem Film "eine authentischere Realität" geschaffen. Was dürfen Filmemacher im Dokumentarfilm - und zu welcher Transparenz sind sie gegenüber ihrem Publikum verpflichtet? Welche Möglichkeiten der Überprüfung von Protagonisten gibt es? Was kann das Publikum, was können Sender und Produzenten aus der Erfahrung mit "Lovemobil" lernen? Und was bedeutet das für die künftige Zusammenarbeit zwischen Redaktion und Filmemachern?

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm und Filmemacherin Susanne Binninger, Autor und Produzent Stephan Lamby von ECO Media und die Leiterin Kultur und Dokumentationen im NDR, Anja Reschke, diskutieren mit ZAPP-Redaktionsleiterin Annette Leiterer über Grenzen des Genres Dokumentarfilm und die laufende Aufklärungsarbeit zu "Lovemobil".

Die zuständige Dokumentarfilmredaktion des NDR arbeitet derzeit den Fall auf. Außerdem werden die redaktionellen Abläufe auf Verbesserungsmöglichkeiten geprüft. Innerhalb des NDR wird dafür eine Prüfgruppe gebildet. Der Sender hat die Entwicklungen rund um den Fall auf ndr.de transparent gemacht und begleitet die Aufklärung dort weiter.

30.03.2021 - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste
Bild: SWR/Christoph Rohrscheidt


[www.wunschliste.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  Nach Fake-Doku "Lovemobil": Diskussion im NDR-Medienmagazin "Zapp"
TV Wunschliste 30.03.21 15:06 218 
  Re: Nach Fake-Doku "Lovemobil": Diskussion im NDR-Medienmagazin "Zapp"
Ralfi 30.03.21 15:23 116 
  Re: Nach Fake-Doku "Lovemobil": Diskussion im NDR-Medienmagazin "Zapp"
Tetzlaff 31.03.21 17:59 82 
  Re: Nach Fake-Doku "Lovemobil": Diskussion im NDR-Medienmagazin "Zapp"
Timmy 30.03.21 15:40 108 
  Re: Nach Fake-Doku "Lovemobil": Diskussion im NDR-Medienmagazin "Zapp"
datenreisender 31.03.21 07:47 113 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.