tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
"Yellowstone": Neue Erfolgsserie von Kevin Costner findet deutsche Heimat
geschrieben von: TV Wunschliste, 10.09.20 14:33
In den USA ist die Serie "Yellowstone" eine der erfolgreichsten Kabelserien, nun hat das Format von Kevin Costner auch eine deutsche Heimat gefunden: Sony AXN. Generell handelt es sich bei der Serie um eine Art brutaleres "Dallas" in malerischer Landschaft.

Sony AXN wird die erste Staffel ab dem 24. November immer dienstags um 21.10 Uhr zeigen. Im Anschluss an die Ausstrahlung steht die Episode sowie die Episode der Folgewoche auf Abruf in den Sony-AXN-Mediatheken von Vodafone, MagentaTV, Prime Video Channels und in der Schweiz über Teleclub und UPC zur Verfügung. Die erste Staffel umfasst neun Episoden, wobei der Serienauftakt deutliche Überlänge hat.

Im Zentrum der Serie steht die Yellowstone Ranch, in der Serie die größte, aus einem einzigen, zusammenhängenden Landstück bestehende Ranch der USA in Privatbesitz, genauer im Besitz von John Dutton (Kevin Costner). Der versucht, seinen Landbesitz in Montana gegen diverse Begehrlichkeiten zusammenzuhalten und dabei auch noch seine Familie mit starker Hand zu führen.

Hinter der Serie steht einerseits Taylor Sheridan als Mastermind, der Fans von Actionserien vielleicht noch als Deputy-Sheriff David Hale aus "Sons of Anarchy" bekannt ist. Nach seinem frühen Ausstieg aus jener Serie hatte Sheridan auf Autor und Produzent umgesattelt, für sein Drehbuch zum Film "Hell or High Water" war er für einen Academy Award nominiert. Als in den USA Viacom seine Sender vor einigen Jahren neu durchsortierte, gab das neu geformte The Paramount Network ihm für "Yellowstone" Kevin Costner als Hauptdarsteller und die Erlaubnis (und das Geld), die Dreharbeiten in malerischen Naturkulissen in Utah und Montana durchzuführen. Mit einigem Erfolg: "Yellowstone" wurde für The Paramount Network zu einem die Marke definierenden Erfolg, wegen dem sich der Sender dann auch komplett auf ein eher männliches Publikum konzentriert.

Die Serie



Der in die Jahre gekommene Witwer John Dutton versucht sein Land zusammenzuhalten, für das es einige Interessenten gibt. Einerseits Naturschützer, die das Land gerne dem Yellowstone Nationalpark zugeschlagen sehen würden. Auch die Anführer einer Indianer-Reservation würden es gerne vereinnahmen. Und schließlich gibt es eine Gruppe Landentwickler, die hier gerne Geschäfte machen wollen. Da Dutton keinesfalls verkauft würde, ist die Politik für die Parteien der Weg zum Ziel: Die könnte Dutton zum höheren gesellschaftlichen Wohl ganz oder teilweise enteignen. Und es wird dreckig gespielt.

Auch in Duttons Familie herrscht alles andere als eitel Sonnenschein. Der jüngste Sohn Kayce (Luke Grimes) hat mit seinem Vater nicht viel am Hut. Nach einer Dienstzeit bei den Navy SEALs lebt er nun mit seiner Frau (Kelsey Asbille) und dem gemeinsamen Sohn (Johns einzigem Enkel) bei ihren Leuten, im Indianerreservat.

Tochter Beth (Kelly Reilly) ist geschäftstüchtig und kennt sich in der Finanzwelt aus. Allerdings ist sie auch aufbrausend - und drogenabhängig.

Sohn Jamie (Wes Bentley) ist ausgebildeter Anwalt und hat eher politische Ambitionen. Mit seiner Schwester Beth ist er ständig im Clinch.

Der älteste Sohn Lee (Dave Annable) schließlich arbeitet beim Vater auf der Ranch und ist dort der "Sicherheitschef".

Während sich Dutton für seine Kinder durchaus ein besseres Leben mit guter Ausbildung gewünscht hat, ist sein Ziehsohn Rip Wheeler (Cole Hauser) seine rechte Hand auf der Ranch - der auch die dreckige Arbeit macht. Rip verbindet eine wechselhafte Beziehung mit Beth.

In den USA war "Yellowstone" just die meistgesehene Kabelserie des Sommers, frühzeitig wurde eine vierte Staffel bestellt. Unser Kritiker Gian-Philip Andreas konnte zumindest dem Serienauftakt nicht viel Positives abgewinnen: Immer wieder überschreitet die Serie die selbst gesetzten Ansprüche, ein authentisches Bild der Zustände im US-amerikanischen Mittelwesten zu zeichnen: einerseits in Richtung einer Seifenoper von "Dallas"-Ausmaßen, andererseits in Richtung eines unnötig überzogenen Gewaltkinos: Meth-Labore explodieren und hinterlassen wimmernde Brandopfer, es gibt Unfälle, die nur geschehen, damit grausame Unfallszenarien inszeniert werden können, Tiere werden detailreich totgefahren, überhaupt herrscht pure Gnadenlosigkeit. Fast jede Figur muss ständig die eigene toughness unter Beweis stellen, was zur Folge hat, dass man sie eigentlich alle nicht mag, diese Mörder, Betrüger und Me-First-Reaktionäre und ihren Spottblick auf Bio-Eisdielen und andere, verdammungswürdige Insignien des Urbanen.
US-Trailer zu "Yellowstone" (englisch)




10.09.2020 - Bernd Krannich/TV Wunschliste
Bild: Paramount Network


[www.wunschliste.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  "Yellowstone": Neue Erfolgsserie von Kevin Costner findet deutsche Heimat
TV Wunschliste 10.09.20 14:33 108 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.