tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
"Unorthodox": Wie gut ist die deutsch-amerikanische Netflix-Miniserie?
geschrieben von: TV Wunschliste, 25.03.20 18:03
Williamsburg, Brooklyn, New York City ist nicht nur als hippes Szenenviertel bekannt, sondern auch Heimat einer großen Community orthodoxer chassidischer Juden. Wenn das Schlagwort der Parallelgesellschaft jemals seine Berechtigung hatte, dann vermutlich hier, leben die Mitglieder dieser Glaubensrichtung doch quasi abgeschirmt vom Leben der Mehrheitsgesellschaft um sie herum nach eigenen, strengen Regeln. Aber nicht jeder ist auf Dauer willens oder in der Lage, sein ganzes Leben einem solch rigiden System anzupassen. Deborah Feldman ist dort aufgewachsen und irgendwann geflohen. Basierend auf - oder vielmehr lose inspiriert von - ihren Memoiren entstand die vierteilige Netflix-Miniserie "Unorthodox", die die Deutsch-Amerikanerin Anna Winger ("Deutschland"-Trilogie) gemeinsam mit Alexa Karolinski geschrieben hat.

Esther, von allen nur Esty genannt (Shira Haas, die schon in der israelischen Serie "Shtisel" - ebenfalls bei Netflix verfügbar - eine orthodoxe Jüdin spielte), ist eine junge Frau, die merkt, dass sie irgendwie anders ist als die Frauen um sie herum: Sie liebt Musik und nimmt trotz des Verbots ihrer Community, dass Frauen nicht selbst musizieren dürfen, heimlich Klavierunterricht bei einer Nichtjüdin. In der arrangierten Ehe mit dem schüchtern-unbeholfenen Yakov (Amit Rahav) fühlt sie sich von Anfang an unwohl. Das liegt auch daran, dass der eheliche Sex einfach nicht klappen will: Yakov hat keine Ahnung, wie er seine Frau erregen kann, und Esty verkrampft beim Beischlafversuch jedes Mal so stark, dass er unter Schmerzen abgebrochen werden muss. Die Familie reagiert mit Schuldvorwürfen an die junge Frau, die dadurch noch nervöser wird - ein Teufelskreis. Irgendwann wird der Druck so groß, dass Esty beschließt zu fliehen.

Was Esty auf ihrer Selbstfindungs-Oddysee widerfährt und wo die Stärken und Schwächen des Vierteilers liegen untersucht unsere TV-Kritik zu "Unorthodox".

Netflix veröffentlicht die vierteilige Miniserie "Unorthodox" am 26. März 2020 weltweit.

Trailer zu "Unorthodox" (englisch/jiddisch mit deutschen Untertiteln)


25.03.2020 - Marcus Kirzynowski/TV Wunschliste
Bild: Anika Molnar/Netflix


[www.wunschliste.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  "Unorthodox": Wie gut ist die deutsch-amerikanische Netflix-Miniserie?
TV Wunschliste 25.03.20 18:03 92 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.