tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
ZDF: Ausblick auf das Fiction-Programm 2020
geschrieben von: TV Wunschliste, 12.02.20 16:46
Die Früchte der Arbeit der vergangenen Jahre verspricht Programmdirektor Dr. Norbert Himmler des ZDF nun an die Zuschauer auszuschütten: Alle Fans serieller High-End-Fiction kommen 2020 nicht am ZDF vorbei. Unsere Fiction-Mehrteiler zeichnen sich durch Mut, Relevanz, Vielfalt und großes Sucht-Potential aus. Denn 2020 sei das Jahr, in dem sich die Anstrengungen in den internationalen Partnerschaften auszahlen werden.

Aus der European Alliance, der Zusammenarbeit mit France Télévisions und der italienischen RAI, kommt die Thrillerserie "Mirage - Gefährliche Lügen" ab dem 22. März ins ZDF (TV Wunschliste berichtete). Daneben wird aus dieser Zusammenarbeit auch "In 80 Tagen um die Welt" zum ZDF kommen, in dem der ehemalige "Doctor Who" David Tennant in die Rolle des Abenteurers Phileas Fogg schlüpfen wird (TV Wunschliste berichtete) - die Ausstrahlung ist für Ende des Jahres 2020 anvisiert.

Noch im Frühjahr soll die ZDF-BBC-Gemeinschaftsproduktion "The Mallorca Files" ausgestrahlt werden, in der eine gemischtes deutsch-britisches Ermittlerpaar auf der liebsten Urlaubsinsel beider Nationen ermittelt, Mallorca. Julian Looman ("Der Pass") spielt den Deutschen Max Wolf, während Elen Rhys die britische Ermittlerin Miranda Blake spielt. Die Serie wurde - schon vor der Ausstrahlung durch die BBC im vergangenen November - für eine zweite Staffel verlängert (TV Wunschliste berichtete).

Im Sommer hält die vierteilige Katastrophenserie "Sløborn" Einzug auf dem Montagskino-Sendeplatz des ZDF: Als zwei Leichen auf einer Nordseeinsel gefunden werden, beginnt die Suche nach dem Mörder. Erst spät wird den Behörden klar, dass der kein Mensch ist, sondern ein Mikroorganismus: Eine Seuche bedroht das Leben der Insulaner.

Voraussichtlich im Herbst zeigt das ZDF den Vierteiler "Shadow Play", in dem ein US-Polizist im Nachkriegs-Berlin des Jahres 1946 mit Schwarzmarkthändlern und korrupten Diplomaten aneinander gerät. Taylor Kitsch, Michael C. Hall und Nina Hoss haben Hauptrollen in dem Vierteiler (TV Wunschliste berichtete).

Auch aus den eigenen Reihen führt das ZDF Mehrteiler ins Feld, von denen Himmler behauptet, dass sie "relevanter und spannender" sind, als Serien der Vergangenheit.

Ab 26. Februar um 21.45 Uhr zeigt ZDFneo die sechsteilige Serie "Dunkelstadt", in der die eigenwillige Ermittlerin Doro Decker (Alina Levshin) und die Ästhetik des Film noir im Zentrum stehen (TV Wunschliste berichtete).

Im Frühjahr steuert die Redaktion "Das kleine Fernsehspiel" den Vierteiler "Deutscher" für das ZDFneo-Programm bei: Nachdem in Berlin eine rechtspopulistische Partei die Regierung übernommen hat, müssen zwei schon im Grundsatz gegensätzlich denkende Familien in der Provinz mit der neuen Situation umgehen.

Basierend auf dem Gesellschaftsroman "Unterleuten" kommt der gleichnamige Dreiteiler am 9. März ins ZDF-Programm: Planungen für einen Windpark decken in der brandenburgischen Provinz zahlreiche Geheimnisse auf und spaltet die sehr heterogene Bevölkerung (TV Wunschliste berichtete).

Für das Frühjahr geplant ist die Familienserie "Schule fürs Leben", in der sich Lehrerin Fritzie (Tanja Wedhorn) mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert sieht. Eine Konfrontation, die sie zunächst geflissentlich ignoriert, denn sie steckt voller Engagement in ihrem Leben als Lehrerin und Mutter. Doch früher oder später muss sie sich den Fragen stellen, die alles für sie verändern werden (TV Wunschliste berichtete).

Im Herbst steht beim ZDF die Romanadaption "Altes Land" an, die in zwei Teilen ausgestrahlt wird. Die Vorlage von Autorin Dörte Hansen ist eine "unkonventionelle Erzählung über das Deutschland unserer Mütter und Großmütter, über wurzellose Menschen und über Reiz und Widersinn der Sehnsucht nach dem Landleben".

Auch im Herbst steht im ZDF der Sechsteiler "Ballouz" an, in dem der ungewöhnliche Chefarzt einer kleinen Klinik in der Uckermark die Titelfigur ist, Amir Ballouz. Es geht um Liebe, Einsamkeit, Hoffnung und immer um starke Emotionen und um viel mehr als die körperlichen Gebrechen der Patienten.

"Breaking Even" handelt vom Unfall eines selbstfahrenden Autos und der Krise, die daraus für zwei Schwestern und ihren milliardenschweren Familienkonzern erwächst: Denn eigentlich hätte der Wagen der Firma bei einer Testfahrt den Zusammenstoß mit einer Radfahrerin dank bestehender Fertigkeiten verhindern können müssen. Über sechs Episoden kommt ein dunkles Familiengeheimnis langsam ans Licht.

Im Thriller "Trackers - Rote Spur" (anvisiert für Herbst 2020) geht es um die Arbeit einer Sondereinheit des südafrikanischen Geheimdienstes, die über drei Episoden versucht, einen Terrorangriff auf Kapstadt zu verhindern.

Daneben wirft der Auftakt der Dreharbeiten zu "Der Schwarm" nach dem Bestseller von Frank Schätzing im Herbst 2020 und die Planungen für eine sechsteilige Crime-Serie mit dem Arbeitstitel "Der Überfall" seine Schatten voraus. Darin soll über sechs Tage gezeigt werden, wie die Menschheit in einer zunehmend komplexen und bedrohlichen Welt um Existenz, Identität und Status kämpft.

Am Ende des Jahres wird man ermessen können, ob das ZDF den vollmundigen Ankündigungen gerecht geworden ist.

12.02.2020 - Bernd Krannich/TV Wunschliste
Bild: ZDF/Eric Vernazobres / FTV / Storia television


[www.wunschliste.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  ZDF: Ausblick auf das Fiction-Programm 2020
TV Wunschliste 12.02.20 16:46 203 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.