tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
"Swamp Thing": Neuauflage des "Ding aus dem Sumpf" mit zu hohem Trashfaktor
geschrieben von: TV Wunschliste, 08.07.19 18:53
Manchmal kommen sie wieder. Dieses Motto kennen nicht nur alle Horrorfilmfans zur Genüge, es gilt umso mehr für halbwegs populäre Comicsuperhelden. So auch für "Swamp Thing", jene 1971 von Autor Len Wein und Zeichner Bernie Wrightson erfundene Kreatur, die man allerdings nur nach einiger Überwindung als Superheld bezeichnen kann. Handelt es sich doch eher um eine tragische Figur, eine monströs wirkende Mischung aus Mensch und Pflanze, die zwar noch menschliche Erinnerungen hat, aber darunter leidet, nie mehr zur menschlichen Gesellschaft gehören zu können. Bereits 1982 schaffte sie es zur Titelfigur eines Kinofilms, inszeniert immerhin von"A Nightmare on Elm Street"-Regisseur Wes Craven und mit dem späteren Twin Peaks-Star Ray Wise als Alter Ego des Antihelden. Auf den recht trashigen Film, der bei uns nur im Fernsehen lief, folgten in den USA noch ein Sequel und eine TV-Serie. Nun also die Neuverfilmung des Stoffs für den Streamingdienst DC Universe - und trotz der in mehr als 35 Jahren weit fortgeschrittenen Tricktechnik steht diese dem alten Film in Sachen Trashfaktor in nichts nach.

Die Serie führt uns in die undurchdringlichen Sümpfe rund um das Städtchen Marais, Louisiana (auch wenn aus steuerlichen Gründen in North Carolina gedreht wurde), wo merkwürdige Dinge passieren. Nach einer horrorfilmtypischen Pre-Credits-Sequenz, in der mehrere Männer nachts in ihrem Boot anscheinend von der Flora des Sumpfs angegriffen werden, erleben wir den weiteren Fortgang der Geschichte überwiegend aus der Sicht von Abby Arcane (Crystal Reed), einer jungen Ärztin. Die arbeitet für das CDC, die US-Behörde, die für die Eindämmung von Seuchen und Infektionskrankheiten zuständig ist, und stammt außerdem aus Marais, das sie allerdings nach einem tragischen Vorfall in ihrer Jugend verlassen hat. Als nun die kleine Tochter eines der Angegriffenen von einer bisher unbekannten Viruserkrankung befallen wird, die sich zudem auszubreiten beginnt, kehrt die verlorene Tochter in ihren Geburtsort zurück. Dort trifft sie unvermeidlich auf viele alte Bekannte, die ihr nicht alle wohlgesonnen sind.

Wem sie dort alles begegnet und warum die Serie eher Trash als Grusel ist, untersucht unsere TV-Kritik zu "Swamp Thing"


Aktuell wird die erste Staffel von "Swamp Thing" in den USA beim Streamingdienst DC Universe veröffentlicht, bei dem etwa auch "Titans" läuft. Eine deutsche Heimat ist bisher nicht bekannt geworden.

Trailer zu "Swamp Thing"

08.07.2019 - Marcus Kirzynowski/TV Wunschliste
Bild: DC Universe


[www.wunschliste.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  "Swamp Thing": Neuauflage des "Ding aus dem Sumpf" mit zu hohem Trashfaktor
TV Wunschliste 08.07.19 18:53 100 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.