tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
"Good Place" und "Super Fun Night": Neue Comedys starten bei sixx
geschrieben von: TV Wunschliste, 08.02.18 14:53
Am heutigen Donnerstag startet sixx mit zwei neuen Comedys: Einerseits die Free-TV-Premiere der in den USA von den Fernsehkritikern sehr gut aufgenommenen Comedy "The Good Place", die ab 22.15 Uhr in Doppelfolgen läuft. Andererseits mit der Deutschlandpremiere der etwas trashigeren Comedy "Super Fun Night" (ab 23.20 Uhr in Doppelfolgen), die aber auch ihre herzlichen Momente hat.

The Good Place
Die Serie "The Good Place" vereint Produzent Michael Schur ("The Office", "Parks and Recreation") mit den Schauspielern Kristen Bell ("Veronica Mars", "Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren", "House of Lies") und Ted Danson ("Cheers", "Noch drei Männer, noch ein Baby", "Damages - Im Netz der Macht").

Die Serie beginnt mit dem Tod von Eleanor Shellstrop (Bell). Doch sie hat Glück, sie kommt zum "guten Ort" ("Good Place"), eben dem Ort, wo die "guten" Leute nach ihrem Tod landen - wobei in dieser Serie die Bewertung, wer auf Erden "gut" und wer "nicht gut" war, nach einem strengen Punktesystem erfolgt und - kurz gesagt - wohltätige Arbeit einen großen Einfluss hat, die manche persönliche Schwäche übertüncht. Das alles bekommt Eleanor von Michael (Danson) erklärt, der für Eleanor und knapp 300 weitere im Good Place ihre neue Heimstadt konstruiert hat.

Dort sollen die Neuankömmlinge nun den Rest der Ewigkeit verbringen. Dazu wird hier für jeden auch sein Traumhaus bereitgestellt und jeder wird mit seinem Seelenpartner zusammengeführt - auch, wenn es nicht gleich funkt, zum Zusammenfinden hat man ja die Ewigkeit. Eleanors Seelenverwandter ist der Philosoph Chidi Anagonye (William Jackson Harper).

Schnell stellt sich ein Problem heraus: Eleanor war zu Lebzeiten nämlich gar kein guter Mensch, wie ihr durch Erinnerungsfetzen bewusst wird. Bei ihrem Tod ist es zu einer Verwechslung mit einer anderen Eleanor Shellstrop gekommen. Nachdem Eleanor einen kleinen Einblick in den Ort bekommen hat, wo die "nicht guten" Menschen landen, ist sie gewillt sich zu bessern und sich ihren Platz zu verdienen. Denn mittlerweile kommt es in der neuen Nachbarschaft zu kritischen Fehlern, die Eleanor auf sich und damit auf die Tatsache zurückführt, dass sie hier nicht hingehört.

Chidi unterstützt sie mit Nachhilfestunden in Philosophie, während dem ahnungslosen Michael seine Konstruktion um die Ohren zu fliegen droht. Weitere Hauptrollen haben Jameela Jamil als die wohltätige, aber auch eingebildete Tahani Al-Jamil sowie Manny Jacinto als ihr Seelenverwandter, der unter einem Schweigegelübde stehende buddhistische Mönch Jianyu Li sowie D'Arcy Carden als Janice, Michaels automatische Assistentin.

In den USA wurde diese Comedyserie über das Leben und den Tod für ihren teils scharfsinnigen Humor gelobt, sowie für die Tatsache, dass sie sich in zwei Staffeln mehrfach gekonnt neu erfinden konnte und es vermied, langweilig zu werden. Dort ist auch schon eine dritte Staffel bestellt.

Super Fun Night
Im Zentrum von "Super Fun Night" stehen die drei Freundinnen Kimmie (Rebel Wilson), Helen-Alice (Liza Lapira) und Marika (Lauren Ash; mittlerweile "Superstore"). Die drei sind eigentlich eher schüchtern, und so bestehen ihre freitäglichen Partypläne für eine Super Fun Night daraus, den Abend gemeinsam zu Hause zu verbringen. Woche für Woche.

Das ändert sich, als Kimmy einen neuen Chef aus England bekommt, Richard Royce (Kevin Bishop). Der wird zwar direkt von der attraktiven Kollegin Kendall Quinn (Kate Jenkinson) umworben, doch weil er neu in der Stadt ist und ihm der Sinn auch nicht so sehr nach High-Life steht, lädt er Kimmie und ihre Freundinnen zu einer Party ein. Der Ausflug des Trios in die "freie Wildbahn" verläuft zwar reichlich peinlich, doch die drei erkennen, dass es vielleicht gar nicht so schlimm ist, die eigene Wohlfühlzone auch mal zu verlassen.

In den USA lief "Super Fun Night" im Jahr 2013, kam aber im Windschatten von "Modern Family" nicht an und endete nach 17 Folgen. Insgesamt bietet die Serie eher den Fremdschäm-Humor, für den Hauptdarstellerin (und Serienschöpferin) Rebel Wilson bekannt ist, darin eingebettet aber auch herzliche Szenen und die Freundschaft dreier zaghafter Frauen, die sich selbst zu verwirklichen versuchen.

08.02.2018 - Bernd Krannich/TV Wunschliste
Bild: NBC


[www.wunschliste.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  "Good Place" und "Super Fun Night": Neue Comedys starten bei sixx
TV Wunschliste 08.02.18 14:53 126 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.