tvforen.de - Die Fernsehdiskussionsforen
Die Fernseh-Diskussionsforen von
TV Wunschliste fernsehserien.de retro-tv
Startseite
Aktuelles Forum
Nostalgieecke
Film-Forum
Der Werbeblock
Zeichentrick-Forum
Ratgeber Technik
Sendeschluss!
Serien-Info:
Powered by wunschliste.de
Gewinnspiel Gewinnspiel
Fragen, Antworten und Meinungen zum aktuellen Fernsehprogramm
Re: Kulturstaatsminister will GEZ-Gebühren an Quoten koppeln
geschrieben von: Logan5, 24.05.10 23:27
Im Vorwort der 1994er-Ausgabe der im Heyne-Verlag publizierten Jahresschrift "Das Science Fiction Jahr" bezeichnet der Herausgeber Wolfgang Jeschke die Einschaltquotenmessung als die "wohl kulturloseste, ja kulturfeindlichste Erfindung dieses Jahrhunderts."

Wie recht er damit hatte zeigt sich heute in noch wesentlich stärkerer Weise, als es in den frühen 90ern der Fall gewesen ist. Da ging es allergings zur großen Teilen noch um den mit Quoten einhergehenden Niveauverlust des Hörfunks und Jeschke stellte damals bereits die Frage nach der Berechtigung, mit der überhaupt noch Runkfunkgebühren erhoben werden sollen, wenn der Unterschied zu den Privatsendern ohnehin immer geringer wird und man als gemeinsamen Nenner die "zunehmende Niveaulosigkeit" ausmachen könne.

Die Entwicklung, die der Hörfunk bereits durchmachen musste, ist leider auch im TV nicht aufzuhalten, was sich an den vielen Daily-Soaps, Telenovelas, Kochshows oder diversen Casting-Show- und Doku-Soap-Versuchen der Öffentlich-Rechtlichen mit traurigen Beweisen untermauern lässt. Von selbstgezüchteten seichten Gebieten, wie diversen Volksmusik- und Schlagersendungen oder Rosamunde Pilcher - Filmchen mal ganz abgesehen.

Würde man jetzt auch noch ganz konkret diese grauenhafte Quotenfixierung forcieren, indem man die Gebühren an die Masse der einschaltenden Haushalte koppelt, verlören diese Gebühren, die öffentlich-rechtlichen Sender und eigentlich sogar das Fernsehen als solches in meinen Augen jegliche Daseinsberechtigung.

An einem Programm, das überhaupt keine Nischen mehr für spezielle Vorlieben und Individualität kennt, hätte ich schlichtweg keinerlei Interesse. Ganz davon zu schweigen, dass ich eine solche Diktatur des Massengeschmacks für hochgradig demokratiefeindlich halte. Es fehlt ja so bereits massiv an inhaltlicher Vielfalt, die in einer Zeit, die nur drei (!) Programme kannte, wesentlich besser bedient wurde, als es heute mit 30 - 100 Sendern der Fall ist. Allerdings wurde da ja auch der Kultur-, Erziehungs- und Bildungsauftrag des Fernsehns noch ernst genommen.

Um an dieser Stelle nicht wieder falsch verstanden zu werden, wenn ich von Bildungsauftrag spreche, meine ich damit nicht unbedingt gleich die Forderung nach einem hochintellektuellen Programm, das eigentlich nur noch von Professoren verstanden wird, aber keinerlei Unterhaltungswert mehr besitzt, sondern von einem Programm, dass auch auf fiktivem Sektor dazu fähig ist, den einen oder anderen Denkanstoß zu geben oder wenigstens Querverweise auf weiterbildende Inhalte transportiert. Ich halte es auch für Kultur- und Bildungsrelevant, mehrere Genre abzudecken, statt sich nahezu ausschließlich auf Krimis, Soaps und Komödien zu beschränken.

Für mich hat mittlerweile ohnehin das Internet dem TV mehr oder weniger den Rang abgelaufen. Wenn ich mich werbefrei und einigermaßen intelligent unterhalten lassen möchte, greife ich derzeit eher zum Laptop, als zur Fernbedienung des Fernsehers. Da muss ich mir keinen grenzdebilen Schwachsinn, wie Bauer sucht Frau, Rote Rosen, Frauentausch, Marienhof, ZDF-Fernsehgarten, diverse Köche und Restaurantester oder irgendwelchen Casting-Mist ansehen, sondern kann mir per Onlinevideothek Filme und Serien ohne Unterbrechung ansehen oder mir mit einem Napster - Abo jede Menge Musik oder auch Hörspiele anhören. Dazu kann ich mir meine Nachrichten aus verschiedenen Online-Quellen zusammensuchen und Vergleiche anstellen, ohne auf das stets regierungskonforme TV-Programm auf Bildzeitungsniveau angewiesen zu sein oder zusätzlich Geld in eine Zeitung zu investieren.

Optionen: AntwortenZitieren
Betreff geschrieben von Datum/Zeit Zugriffe 
  Kulturstaatsminister will GEZ-Gebühren an Quoten koppeln
TV Wunschliste 24.05.10 19:02 491 
  Re: Kulturstaatsminister will GEZ-Gebühren an Quoten koppeln
Cruz Castillo 24.05.10 19:08 270 
  GEZ nach Einschaltquote
amsp20000 22.05.10 23:27 607 
  Re: GEZ nach Einschaltquote
Knurpsel 22.05.10 23:59 428 
  Re: GEZ nach Einschaltquote
0815xxl 24.05.10 20:30 306 
  Re: Kulturstaatsminister will GEZ-Gebühren an Quoten koppeln
shoemaker-levy 24.05.10 20:51 279 
  Re: Kulturstaatsminister will GEZ-Gebühren an Quoten koppeln
Logan5 24.05.10 23:27 361 
  Re: Kulturstaatsminister will GEZ-Gebühren an Quoten koppeln
Frau_Kruse 24.05.10 23:33 295 


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
Partnerseiten
Verantwortlich für den Inhalt der Forumsbeiträge ist der jeweilige Autor eines Beitrags.
Es gelten unsere Foren-Regeln | FAQ (Häufige Fragen)
Dieses Diskussionsforum basiert auf dem Phorum-System.